0 Tage und 21 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Verbesserung der Situation der Christen in den USA durch Wahl des rechtschaffenen Donald Trumpf?

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Wurzel
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 86
Registriert: Do 21. Apr 2016, 22:56

Re: Verbesserung der Situation der Christen in den USA durch Wahl des rechtschaffenen Donald Trump?

Beitragvon Wurzel » Fr 22. Apr 2016, 08:29

Herr Schnabel und Gruber
Ich danke ihnen für die Kommentare, Herr Gruber sind sie sicher das sie das Wort Moral benützen zu dürfen?
Und Herr Schnabel ich erzitter vor Angst. Übrigens wenn sie schon für alles ein sogenanntes deutsches Wort verwende (VSA statt USA) sollten sie das schon immer tun oder fällt ihnen zu CIA und FBI nichts deutsches ein? und noch eines der amerikanische Volldepp heißt nicht Trumpf sondern tasächlich Trump.

Ps. mein Name hat nichts mit Gemüse zu tun er beruht auf meine Herkunft denn ich weiß wo meine Wurzeln sind.

ein immer gut gelaunter und die Menschen liebender
WURZEL

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11249
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2118 Mal
Amen! erhalten: 2240 Mal

Re: Verbesserung der Situation der Christen in den USA durch Wahl des rechtschaffenen Donald Trump?

Beitragvon Martin Berger » Sa 23. Apr 2016, 12:01

Wurzel hat geschrieben:Übrigens wenn sie schon für alles ein sogenanntes deutsches Wort verwende (VSA statt USA)

Bub Wurzel,

selbst einem dummen Kleinkind (Sie sind offensichtlich dümmer als ein solches) ist bekannt, daß es sich bei der Schreibweise USA bzw. VSA um kein Wort, sondern um eine Ab­bre­vi­a­tur handelt. Die unitierten, also vereinigten Staaten von Amerika werden so abgekürzt. Darüber hinaus kennen löbliche Christen den Namen Usa aus der Bibel, war das doch jener, der unerlaubterweise die Bundeslade berühren wollte und dafür von GOTT niedergestreckt wurde.
Und da sie kamen zu Tenne Nachons, griff Usa zu und hielt die Lade Gottes; denn die Rinder traten beiseit aus. Da ergrimmte des HERRN Zorn über Usa, und Gott schlug ihn daselbst um seines Frevels willen, daß er daselbst starb bei der Lade Gottes.

2. Samuel 6,6-7

Aus der Heiligen Schrift zitierend,
Martin Berger


Post Scriptum:

Sollten Sie Probleme beim Eindeutschen von Wörtern, Abbreviaturen oder Namen haben, schlagen Sie bitte in der Anglizismenfibel nach.

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2396
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 340 Mal
Amen! erhalten: 858 Mal

Re: Verbesserung der Situation der Christen in den USA durch Wahl des rechtschaffenen Donald Trump?

Beitragvon Benedict XVII » Sa 23. Apr 2016, 16:26

Werter Herr Berger,

ich vermute - auf der Qualität des Geschriebenen basierend -, daß es sich bei "Herrn" Wurzel um ein Weib bzw. ein tumbes Fräulein handelt. Oder verfügen Sie diesbezüglich über andere Informationen?
Liegt der Administranz eigentlich schon das ausgefüllte Erlaubnisformular vor? In meinen Unterlagen vermag ich dieses nicht zu finden.

Grübelnd

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11249
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2118 Mal
Amen! erhalten: 2240 Mal

Re: Verbesserung der Situation der Christen in den USA durch Wahl des rechtschaffenen Donald Trump?

Beitragvon Martin Berger » Sa 23. Apr 2016, 16:52

Werter Herr Benedict,

da anzunehmen ist, daß das Herrenfräulein Wurzel aus einem Hause stammt, in welchem ein Mann seine Schwester zum Weibe nimmt, wird wohl niemand mit Bestimmtheit sagen können, wie das tatsächliche Geschlecht dieses Subjektes ist. Schlimmstenfalls, und das befürchte ich mittlerweile, handelt es sich um ein zwittriges Wesen, welches sich womöglich selbst fortpflanzen kann. Mir graut ob dieser Vorstellung! :hinterfragend:


Um wieder auf Herrn Trumpf zu kommen, der schließlich in diesem Faden das Thema ist:

Es sieht so aus, als wird die Wahl zwischen dem unredlichen Weib Klinton und dem redlichen Herrn Trumpf entschieden. Die VS-Vorwahlen sind vorbei und das Ergebnis war deutlich. Der gottlose Kommunist Bernhard Sander sowie der gute Christ Theodor Kreuz, der Seite an Seite mit Herr Trumpf für die Redlichkeit eintrat, ist so gut wie aus dem Rennen. Der Wahlsieg ist Herrn Trumpf also nur noch zu nehmen, wenn vor der Wahl das Wahlrecht für Weiber wieder eigeführt wird, betrunkene Jugendliche und die vielen Insassen der vs-amerikanischen Irrenanstalten zu Wahl gehen und im Gegenzug alle löblichen Christen der Wahl fernbleiben und Herrn Trumpf nicht wählen. Da dies aber so gut wie ausgeschlossen werden kann, kann man Herrn Trumpf bereits zum verdienten Sieg gratulieren.

4-Trumpf-Präsident! (unredlich: Trump4president)

Herrn Trumpf vorab gratulierend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7950
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1745 Mal
Amen! erhalten: 1671 Mal

Re: Verbesserung der Situation der Christen in den USA durch Wahl des rechtschaffenen Donald Trump?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 23. Apr 2016, 17:52

Werter Herr Berger,
wie schön!
Endlich erhalten die knorken VSA den Präserdenten, den sie verdienen.
Durch seine natürliche Schönheit, seine überragende Intelligenz und seine berühmte Empathie wird jener, vom HERRn erwählte Ausnahmepolitiker, die Erdscheibe wieder flach machen!
Das sternengebengelte Banner durch die Gattin vorsorglich ausbügeln lassend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11249
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2118 Mal
Amen! erhalten: 2240 Mal

Re: Verbesserung der Situation der Christen in den USA durch Wahl des rechtschaffenen Donald Trump?

Beitragvon Martin Berger » Sa 23. Apr 2016, 20:29

Wahrlich, werter Herr Schnabel, wahrlich!

Aus diesem Grunde kann man den guten Christen in den VSA auch nur eines raten:

Bild

Leider nicht wahlberechtigt,
Martin Berger

Herr Geiger
Häufiger Besucher
Beiträge: 88
Registriert: Fr 27. Feb 2015, 22:46
Hat Amen! gesprochen: 26 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Verbesserung der Situation der Christen in den USA durch Wahl des rechtschaffenen Donald Trump?

Beitragvon Herr Geiger » So 24. Apr 2016, 00:02

Bla bla bla!


Themenfremde Salbaderei zusammengefaßt durch Martin Berger

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7950
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1745 Mal
Amen! erhalten: 1671 Mal

Re: Verbesserung der Situation der Christen in den USA durch Wahl des rechtschaffenen Donald Trumpf?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 4. Mai 2016, 02:40

Werte Herren,
Herr Kreuz beendet dessen redlichen Bemühungen.
Schalten Sie hier
Präsident Trumpf gratulierend,
Schnabel
Bild
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11249
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2118 Mal
Amen! erhalten: 2240 Mal

Re: Verbesserung der Situation der Christen in den USA durch Wahl des rechtschaffenen Donald Trumpf?

Beitragvon Martin Berger » Mi 4. Mai 2016, 04:10

Werter Herr Schnabel,

wenn sich der christliche Herr Kreuz dazu entschlossen hat, sich aus dem Wahlkampf zurückzuziehen, dann sicherlich deshalb, weil ihm niemand geringerer als der HERR höchstselbst ein überdeutliches Zeichen gegeben hat, daß er sich für Donald Trumpf entschieden hat. :kreuz1:

Sich Ihrer Gratulation anschließend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11249
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2118 Mal
Amen! erhalten: 2240 Mal

Re: Verbesserung der Situation der Christen in den USA durch Wahl des rechtschaffenen Donald Trumpf?

Beitragvon Martin Berger » Mi 15. Nov 2017, 14:46

Werte Herren,

obwohl Herr Trumpf nun schon seit mehr als einem Jahr Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ist, hinkt man mit der Reform des Justizsystems noch meilenweit hinterher. Anders ist es nicht zu erklären, wieso eine Verbrecherin belohnt wurde, anstatt schwer bestraft zu werden. Sie alle haben sicherlich mitbekommen, daß ein Weib es wagte, obszöne Gesten in Richtung des Präsidenten zu tätigen.

Der Photobeweis:

Bild

Man möchte meinen, daß man das Weib, gäbe es ein gerechtes Justizsystem, wegen Majestätsbeleidigung längst inhaftiert oder hingerichtet hätte. Doch weit gefehlt. Anstatt es zu bestrafen, wird das Weib mit Geldern überhäuft. Doch lesen Sie selbst!
Ende Oktober begegnete Briskman der Autokolonne des Präsidenten, während sie auf einer Fahrradtour unterwegs war. Als Trumpfs Wagen sie passierten, wurde die 50-Jährige wütend. „Das hat mich auf 180 gebracht“, sagte sie“. „Ich hab gedacht: Der ist schon wieder auf dem verdammten Golfplatz.“ Also hob die Demokratin ihren Arm und zeigte Trump den Mittelfinger. Erst einmal, dann ein zweites Mal, als sie seine Kolonne an einer Ampel einholte.

Doch die Geste blieb nicht folgenlos. Während das Internetz die Amerikanerin feierte, wurde sie von ihrem Unternehmen gefeuert – nachdem sie selbst das Foto zu ihrem Profilbild auf Fratzenbuch und Zwitscherer machte. Ihr Arbeitgeber habe ihre Geste als „obszön“ eingestuft, sagte Briskman. Und so stand die alleinerziehende Mutter zweier Kinder wenige Tage nach ihrem Fahrradausflug ohne Arbeitsstelle da. Für ihre Unterstützer ist das Grund genug, um einen Spendenaufruf für die 50-Jährige zu starten.

Für sie sei Briskman eine „Inspiration“, schreibt Organisator Rob Mello. Wer die 50-Jährige unterstützen wolle, solle dies mit einer Spende zeigen. 100.000 VS-Dollar sollen auf diesem Weg für die 50-Jährige und ihre Familie zusammenkommen, nach acht Tagen ist das Ziel fast erreicht: Mehr als 3000 Menschen haben gemeinsam bereits rund 80.000 VS-Dollar gespendet.

Quelle: Verlauste Demokraten spenden Geld für Verbrecherin

Umgerechnet sammelte man also bereits 67.500 Doppelmark für das unanständige, von der Kette gelassene Weib. Kann ein Justizsystem, das dies zuläßt, überhaupt zuläßig sein? :huch:

Entsetzt,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
H DettmannFranz-Joseph von Schnabel

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 878
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 266 Mal
Amen! erhalten: 319 Mal

Re: Verbesserung der Situation der Christen in den USA durch Wahl des rechtschaffenen Donald Trumpf?

Beitragvon Martin Frischfeld » Mi 15. Nov 2017, 21:57

Werter Herr Berger,

in der Tat scheint es nicht nur dies eine Problem mit dem VS-Justizsystem zu geben.
Erst kürzlich sollte im Bundesstaat Ohallo (unredl. Ohio) im Orte Lukasdorf (unlöbl. Lucasville) ein unlöblicher Mörder mit töftem Gift auf den Weg in die Hölle gebracht werden. Anscheinend schaffte man es aber nicht, das erlösende Gift in den Delinquenten zu bringen.
Der Mörder namens Alva Lagerglocke (unredl. Alva Campbell) kann nunmehr nur hoffen, dass man schnell einen anderen Weg findet, ihn endlich gerecht zu bestrafen!
Nachzulesen auf Spiegel Anschnur

Eine effektivere Giftrezeptur Richtung VSA schickend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7950
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1745 Mal
Amen! erhalten: 1671 Mal

Re: Verbesserung der Situation der Christen in den USA durch Wahl des rechtschaffenen Donald Trumpf?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 15. Nov 2017, 22:10

Werte Herren,

in der Tat scheint sich der Vollzug der gottgewollten Todesstrafe bisweilen problematisch zu gestalten.
Gottlob setzt man im knorken Nordkorea hier auf die bewährte Flak-Technik.

Bedenklich deucht mir jedoch die Auswahl der Todeskandidaten.

Schalten Sie hier

Lassen Sie uns beten, daß sich dieses Urteil als Justizirrtum erweisen möge.

Fest an die Unschuld Herrn Trumps glaubend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Verbesserung der Situation der Christen in den USA durch Wahl des rechtschaffenen Donald Trumpf?

Beitragvon Antrophos » Mi 15. Nov 2017, 22:39

Sehr geehrte Herren,
ist es denn gut jemanden zu töten der ein Verbrechen begangen hat?
Man nimmt ihm damit schließlich die Möglichkeit zur Umkehr! Und was, wenn jemand unschuldig exekutiert wird! Im Übrigen bringt es den Geschädigten rein gar nichts.
Äußerst vorsichtig mit Menschenleben,
mit freundlichen Grüßen,
Anthropos

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1533
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 336 Mal
Amen! erhalten: 349 Mal

Re: Verbesserung der Situation der Christen in den USA durch Wahl des rechtschaffenen Donald Trumpf?

Beitragvon Walter Gruber senior » Do 16. Nov 2017, 08:38

Werter Herr Anthropos,

Antrophos hat geschrieben:Sehr geehrte Herren,
ist es denn gut jemanden zu töten der ein Verbrechen begangen hat?

Anthropos

Vielen Dank für die Anregung! Ich hatte schon mehrmals den Einfall, einen Faden mit Argumenten für die Todesstrafe zu eröffnen und werde dies nun demnächst tun, da ja offensichtlich Interesse an dem Thema besteht.

Mit freundlichem Gruß,
Walter Gruber
Folgende Benutzer sprechen Walter Gruber senior ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1533
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 336 Mal
Amen! erhalten: 349 Mal

Re: Verbesserung der Situation der Christen in den USA durch Wahl des rechtschaffenen Donald Trumpf?

Beitragvon Walter Gruber senior » Mi 6. Dez 2017, 08:16

Werte Christen,

soeben las ich in einer weltlichen Zeitung, dass der Herr Präsident Trumpf nicht nur Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennen, sondern auch die amerikanische Botschaft dorthin verlegen will:
https://diepresse.com/home/ausland/auss ... em-verlegt

Es ist dies ein wichtiger Schritt für den Frieden! Auch ist es kostengünstig, schon eine Botschaft in jener Stadt zu haben, falls es jemals zur Gründung eines Palästinenserstaates mit der Hauptstadt Ost-Jerusalem kommt. Auf diese Weise muss man nicht eigens eine zweite Botschaft eröffnen. Auch scheint diese Maßnahme eine lebhafte Gesprächsbereitschaft seitens der Türken und der Saudi Arabier auszulösen. Es kann dies nur positiv sein. Wie der Volksmund sagt: Durchs Reden kommen die Leute zusammen.

Mit freundlichem Gruß,
Walter Gruber
Folgende Benutzer sprechen Walter Gruber senior ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste