0 Tage und 11 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Straftatbestand Atheismus

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

MohamMett
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 21:40

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon MohamMett » So 4. Feb 2018, 15:15

Werter Berger,

Vielleicht sollte man lernen deren Lebenseinstellung zu respektieren und sich um sein eigenes Leben kümmern.
Außerdem wird GOTT die Ungläubigen doch schon selbst bestrafen. Was bringt es also sich die mühe zu machen und selbst Hand anzulegen?

Antwortend,
Moham Mett

Antrophos
Stammgast
Beiträge: 600
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 287 Mal
Amen! erhalten: 83 Mal

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon Antrophos » So 4. Feb 2018, 15:16

MohamMett hat geschrieben:Grüß GOTT, werte Christen

Ich sehe hier, auf dem Brett, des öfteren, wie sich Christliche Mitglieder über Atheisten stellen und diese als Abschaum betiteln.
Nun wollte Ich gerne mal wissen, was es bringt diese zu tadeln, anstatt Ihre Fragen vernünftig zu beantworten.


Anrede angepaßt durch Martin Berger


Herr MohaMett,
stellen Sie Ihre Fragen. Ich werde sie sehr gerne beantworten.

Gruß,
Eduard Anthropos
Ich hebe meine Augen zu den Bergen, von wo kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

MohamMett
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 21:40

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon MohamMett » So 4. Feb 2018, 15:32

Werter Antrophos,

Vielen Dank für Ihre Geduld. Zunächst würde ich gerne wissen, was Sie so sicher macht, dass es einen Gott gibt?
Außerdem ist die Bibel, meines Wissens nach, in Methaphern geschrieben, und dennoch nehmen Leute diese Wort für Wort. Wie stehen Sie dazu?

Grüßend,
MohamMett

Manfred Baumkant
Neuer Brettgast
Beiträge: 7
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 20:14

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon Manfred Baumkant » So 4. Feb 2018, 17:02

MohamMett hat geschrieben:Werter Berger,

Vielleicht sollte man lernen deren Lebenseinstellung zu respektieren und sich um sein eigenes Leben kümmern.
Außerdem wird GOTT die Ungläubigen doch schon selbst bestrafen. Was bringt es also sich die mühe zu machen und selbst Hand anzulegen?

Antwortend,
Moham Mett



Verwirrter Herr Mett,

Wie üblich bei Atheisten haben Sie löbliche Christen mit Ihrem unsinnigen Vorschlag belästigt, ohne überhaupt zu lesen, was diese geschrieben haben. Atheismus ist keine Lebenseinstellung, sondern ein Verbrechen! Herr Benedict hat in seinem Beitrag bereits aufgezeigt wie Atheismus das Leben aller Menschen beeinflusst. Durch das Einsperren dieser GOTTlosen wird unsere Gesellschaft geschützt. Mit Belehrung und Züchtigung bekommen die Atheisten die Möglichkeit Buse zu tun, damit sie wieder auf den rechten Weg finden und nicht in der Hölle brennen. Es wäre egoistisch und herzlos zuzusehen wie diese Menschen ihr Leben und das ihrer Mitmenschen zugrunde richten.

Auf die Vernunft der Menschen hoffend,
Manfred Baumkant

MohamMett
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 21:40

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon MohamMett » So 4. Feb 2018, 17:46

Herr Baumkant,

Haben Sie schon mal von dem Sprichwort "Selbstlob stinkt." gehört? Nein? Anscheinend hat Ihr fanatischer Glaube Ihnen, und anderen Mitgliedern, ein paar Gehirnzellen weggeschmort und nun können Sie nur noch anderen blind folgen. Es scheint mir, als ob der Glaube das größere übel ist, da Sie regelrecht versuchen Atheisten zum Glauben zu zwingen.

Und noch eine Frage: Wie sieht es mit anderen Religionen aus? Versuchen Sie auch deren Anhänger zu zwingen Ihre absurde Religion als "die einzig wahre und richtige Religion" anzusehen?

Auf Vernunft hoffend,
MohamMett

Antrophos
Stammgast
Beiträge: 600
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 287 Mal
Amen! erhalten: 83 Mal

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon Antrophos » So 4. Feb 2018, 17:47

Werter MohaMett!

Diese Frage wird auf dieser Seite häufig gestellt. Natürlich kann ich Ihnen GOTT nicht beweisen. Aber als werdender Arzt beschäftige ich mich intensiv mit dem menschlichen Körper. Der menschliche Körper ist so genial geschaffen, mit einer solchen Perfektion, das kann nicht aus dem Zufall entstanden sein. Nicht nur der Mensch und seine Anatomie, auch bei Tieren und Pflanzen sieht man es. Rein logisch : Kann so etwas Perfektes rein aus dem Chaos entstanden sein? Oder steht hier ein schöpferischer Gedanke, und vor allem auch ein liebender Gedanke? Wir alle sind von Gott gewollt.
Das ist nicht alles : Sehen Sie, in wie vielen Gefahren die Menscheheit sich in der Geschichte befunden hat. Allein der 30-jährige Krieg ist ein Beispiel dafür. Wieviele Katastrophen die Menschen gleichzeitig heimgesucht haben. Und wie vielen Gefahren und Risiken bereits ein Embryo ausgesetzt ist, er ist praktisch ständig in Lebensgefahr. Wer sich dies ansieht, wird sich wundern, dass die Menschheit nicht schon ausgestorben ist. Dass das nicht der Fall ist, zeugt von einer Kausalität mit einem Willen, Gottes Willen.
Was die Bibel anbelangt : Wenn man einfach einen Satz aus der Bibel nimmt und wörtlich befolgt, macht man einen großen Fehler. Man muss alles mit dem Kontext betrachten, bzw die Bibel als ganzes sehen, und nicht nur einzelne Kapitel. Die Metaphern kann man natürlich verschieden interpretieren, aber auch hier muss man weitsichtig darangehen. Dafür gibt es die Kirche. Um es den Menschen leichter zu machen haben kirchliche Fachleute den Katechismus geschrieben. Dieser beantwortet die Fragen des Lebens gemäß der Bibel, so, dass sie jeder versteht.
Ein Beispiel gefällig : An einer Stelle steht " Augen um Auge, Zahn um Zahn, Leben um Leben. "
Das wörtlich zu nehmen wäre Irrsinn und nicht christlich. Deshalb muss man sich mit der Bibel intensiv befassen, um hier den eigentlichen Sinn zu verstehen.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Fragen einigermaßen beantworten. Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung, zumal mich eine sachliche Diskussion immer erfreut.
Es grüßt Sie,
Eduard Anthropos

Werter Herr Baumkant,
Sie irren sich. GOTT gab jedem Menschen die Freiheit sich für oder gegen ihn zu entscheiden. Es liegt nicht bei uns , über jene zu richten, die dies nicht tun. Vielmehr sollten wir durch Worte und Taten Christus in der Welt sichtbar machen.
Und im übrigen sollten Sie wenigstens die deutsche Rechtschreibung beherrschen.
Auf Ihre Vernunft hoffend,
Eduard Anthropos
Ich hebe meine Augen zu den Bergen, von wo kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

Anton Schlotterbein
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 56
Registriert: Di 16. Jan 2018, 19:24
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon Anton Schlotterbein » So 4. Feb 2018, 18:52

Werter Herr Anthopos,
Antrophos hat geschrieben: Wir alle sind von Gott gewollt.

Genau so ist eben nicht. Es gibt Dinge, die der HERR unendlich hasst.
Dazu zählen beispielsweise Hundehalter, Radfahrer und Rothaarige, GOTT wollte solche Kreaturen sicher nicht.

Sie irren sich. GOTT gab jedem Menschen die Freiheit sich für oder gegen ihn zu entscheiden.


Genau so ist es, die Weiber hingegen haben die Füße stillzuhalten.

Anton Schlotterbein

Antrophos
Stammgast
Beiträge: 600
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 287 Mal
Amen! erhalten: 83 Mal

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon Antrophos » So 4. Feb 2018, 19:56

Werter Herr Schlotterbein,

der katholische Katechismus widerspicht Ihnen :

355 ,,Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde; nach dem Bilde Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie" (Gen 1,27). Der Mensch nimmt in der Schöpfung eine einzigartige Stellung ein: er ist ,,nach Gottes Bild" geschaffen [Vgl. GS 12,1; 24‘2; 39,1.]; in seiner Natur vereint er die geistige mit der materiellen Welt (II); er ist ,,als Mann und Frau" geschaffen (III); Gott hat ihn zu seinem Freund gemacht (IV).

Im übrigen bin auch ich rothaarig aufgrund meiner irischen Abstammung. Und dennoch hat GOTT mich vor eingen Monaten berufen, Christ zu werden.

Es grüßt Sie hochachtungsvoll,
Eduard Anthropos
Ich hebe meine Augen zu den Bergen, von wo kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 652
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 196 Mal
Amen! erhalten: 222 Mal

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon Martin Frischfeld » So 4. Feb 2018, 20:18

Herr unredlicher Fragesteller,

ich gehe nur so weit auf Ihre Frage ein: Der Glaube an GOTT ist kaum zu erklären. Sollten Sie sich je darauf einlassen, werden Sie die Antwort selbst sehen. Es verhält sich ähnlich dazu, einem von Geburt an Blinden einen Baum zu beschreiben. Man muss sehen, um zu verstehen. Leider sind Sie noch blind.
Vor allem möchte ich Sie aber auf folgenden Umstand aufmerksam machen: Ihr Benutzername lästert dem (falschen) Propheten der Musel. Jene halten viel darauf, jene Gestalt nicht verunglimpft zu sehen. Wenn uns auch von jenen Falschgläubigen viel trennt, so sind dies in der Regel ehrbare Männer. Sie haben es nicht verdient, von einem verlotterten Knaben, wie Sie einer sind, beleidigt zu werden. Ungeachtet der Wahrheit unseres katholischen Glaubens sind wir eine tolerante Brettgemeinde!

Sie machen mich krank,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
ArmerSuender
Häufiger Besucher
Beiträge: 96
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 19:52
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 13 Mal

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon ArmerSuender » Mo 5. Feb 2018, 02:25

Werter Herr Frischfeld,

womöglich können wir uns vom töften Musel ein paar Handgriffe im Umgang mit Menschen abschauen, die die Religion verunglimpfen.

Einen Stein zur Hand nehmend und sichergehend, dass kein Weibsvolk anwesend ist
Dustin Jason Bachmann
Folgende Benutzer sprechen ArmerSuender ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Frischfeld


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste