3 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Straftatbestand Atheismus

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2286
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 306 Mal
Amen! erhalten: 729 Mal

Straftatbestand Atheismus

Beitragvon Benedict XVII » Mo 10. Aug 2015, 20:19

Liebe Gemeinde,

es ist eine unbestreitbare Tatsache: der Atheismus ist eine der größten Ursachen für das Übel dieser Welt.
Atheisten sind ohne Moral, besitzen kein Gewissen und keine Seele.
Ihr einziges Bestreben liegt in der Befriedigung primitiver Triebe. Beispielhaft zu sehen an Unmassen von Jugendlichen, welche sich meist nur noch über primitive Grunzlaute mitteilen.
Schier endlos ist die Liste der von Atheisten begangenen Verbrechen, Morde und Massakern.
Während der gesamten 6000jährigen Geschichte der Erdscheibe hat diese Geisteskrankheit schon unbeschreibbares Leid verursacht.
Wie löblich und vorteilhaft haben sich jedoch die Religionen, insbesonders die christliche Religion, für das Schicksal der Erdscheibe erwiesen. Geistige und kulturelle Glanzleistungen, die Grundlagen des gesellschaftlichen Zusammenlebens in praktizierter Toleranz und Nächstenliebe: ausnahmlos wurden diese Dinge von gläubigen Menschen erschaffen.
Es ist an der Zeit, auch in Europa Atheismus und den Abfall vom Glauben als Straftatbestand aufzunehmen. Ebenso, wie dies bereits in zahlreichen muslimischen Ländern praktiziert wird.
Eine mehrjährige Haftstrafe erscheint mir hier bei der schwere der Tat mehr als angemessen.

Auf eine bessere Gesellschaft hoffend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Stammgast
Beiträge: 906
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 48 Mal

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon Opa Rauschebart » Mo 10. Aug 2015, 20:35

Werter Herr Benedikt,

wahre Worte, die Sie da aussprechen. Agnostiker sollten ebenso bestraft werden, jedoch mit etwas milderem Strafmaß!

Den Hammer schwingend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Volkmar Laufer
Häufiger Besucher
Beiträge: 111
Registriert: Mi 22. Jul 2015, 20:30

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon Volkmar Laufer » Mo 10. Aug 2015, 20:36

Sehr geehrter Herr Benedict,
ich kann Ihnen nur zustimmen. Viel zu lange hat das Abendland zugesehen, wie Atheisten die Gesellschaft von innen heraus zersetzen. Wie eine parasitäre Insektenlarve, welche ihr Opfer von innen heraus bei lebendigem Leibe auffrisst. Wie ein wucherndes Krebsgeschwür. Wie ein eingewachsener Zehennagel der, zu lange ignoriert, die ganze Gegend entzündet.

Ist das widerwärtige Pack erst ausgesondert und weggesperrt, so kann es mit der Gesellschaft endlich wieder bergauf gehen. Dann herrschen wieder christliche Werte und Moral. Dann werden Hanfgift und Oreo Kekse -endlich- abgeschafft und die körperliche Züchtigung findet den Weg zurück in die öffentlichen Bildungseinrichtungen.

Man darf noch träumen. Oder man wählt die ARA und macht endlich Schluss mit halbgarer Wischiwaschi Politik! Sie alle, liebe Mitchristen, sind aufgefordert die politische Situation nachhaltig umzugestalten!

Entreißen wir dem Atheismus den Steuerknüppel, auf dass wir die Ketzer mit selbigem züchtigen! Halleluja!
Herzlichst,
Volkmar Laufer

Benutzeravatar
Nepomuk Kaiser
Stammgast
Beiträge: 915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 13:01
Hat Amen! gesprochen: 81 Mal
Amen! erhalten: 55 Mal

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon Nepomuk Kaiser » Mo 10. Aug 2015, 22:06

Werter Herr Benedict,
Benedict XVII hat geschrieben:Eine mehrjährige Haftstrafe erscheint mir hier bei der schwere der Tat mehr als angemessen.

mit der mehrjährigen Freiheitsstrafe sollte noch die tägliche, mehrmalige Züchtigung kombiniert werden, damit dieses Gesindel eines Tages doch noch den Weg zum HERRn findet.

Auf Atheisten spuckend,
Nepomuk Kaiser
Sie sind noch minderjährig und brauchen Hilfe? Wir helfen Ihnen: http://www.bibeltreue-jugend.net/

Bei Fragen kontaktieren Sie mich per privater Nachricht oder auf: https://ask.fm/Nepomuk_Kaiser/

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1075
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10
Hat Amen! gesprochen: 170 Mal
Amen! erhalten: 286 Mal

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon Rotzbengel Rüdiger » Mo 10. Aug 2015, 22:30

Vor solch lausigem Atheistenpack muss man sich in Acht nehmen, sapperlot.
Die Schwere der Strafe kann wohl kaum hoch genug sein, nein, nein, nein.

Den Kinderrohrstock schwingend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Benutzeravatar
mitchristlichemgruss
Stammgast
Beiträge: 478
Registriert: Di 25. Nov 2014, 00:13
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 24 Mal

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon mitchristlichemgruss » Mo 10. Aug 2015, 22:33

Werte Herren,
in der Tat ist durch das bloße Wegsperren der gottlosen Gesellen beim derzeitigen Zustand unserer Justiz keine erhebliche Besserung der Situation zu erwarten. Deshalb ist es umgänglich, zusätzlich noch die knorke Prügelstrafe für derartige Kreaturen wieder einzuführen, um überhaupt eine nennenswerte Reaktion erhalten zu können.
Auf die ARA vertrauend
mitchristlichemgruss
Ich wähle ARA - und sehe klarer !

Benutzeravatar
TorstenKrause
Treuer Besucher
Beiträge: 234
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 19:27
Hat Amen! gesprochen: 50 Mal
Amen! erhalten: 22 Mal

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon TorstenKrause » Di 11. Aug 2015, 09:23

Werte Herren,

ich habe mir Gedanken zu diesem Thema gemacht, und da kam mir Nordkorea in den Kopf. Vermutlich gab es den Gedanken hier im Forum bereits, dennoch ist er nicht fehl am Platz:

Umerziehungslager!

Man stelle sich vor, wenn ein Atheist unredliche Gedanken, z.B. in einer Zeitung oder im Internetz verbreitet, würde er von einer staatlichen Exekutive in Gewahrsam genommen. Jetzt kommt der beste Teil: Der Atheist muss seine Haft in einem katholischen Lager absitzen, aus welcher er nur herauskommt, wenn er von Priestern, et cetera als geheilt eingestuft wird.
In diesen Lagern werden die Kinder die Bibel lesen und auswendig lernen, kochen und putzen lernen, und so weiter, bis sie gute Christen geworden sind.
Ich muss zugeben, meine Idee ist noch nicht vollends ausgereift.

Grübelnd,

Torsten Krause :kreuz1:

Post Scriptum: Selbst die Europäische Union spielt mit dem Gedanken ein Umerziehungslager aufzubauen. Quelle

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1234
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 213 Mal
Amen! erhalten: 211 Mal

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon Walter Gruber senior » Di 11. Aug 2015, 15:33

Werte Herren,

es freut mich, dass sich hier so viele Idealisten versammelt haben, die diese Gesellschaft verbessern wollen! Da die Gefängnisse heutzutage mit Schwerverbrechern überfüllt sind, wäre es vielleicht angemessener, die Steuerlast auf Atheisten beträchtlich zu erhöhen (etwa auf das Doppelte) und sie nur bei Zahlungsunfähigkeit oder -unwilligkeit in Beugehaft zu nehmen. Die Inhaftierung und Beaufsichtigung solcher Leute ist nämlich kostspielig. Auch für die Angehörigen anderer Religionen sollte man finanzielle Anreize schaffen, damit sie endlich zum Christentum konvertieren.

Ihr liberal aber praktisch denkender und streng christlich orientierter

Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1250
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 87 Mal
Amen! erhalten: 47 Mal

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Di 11. Aug 2015, 23:38

Sehr geehrter Herrschaften,

Sie haben zweifelsohne Recht, Atheismus gehört bestraft. Ich arbeite mit schwer erziehbaren Kindern zusammen, viele davon hatten Eltern die Atheisten sind. Diese Kinder kamen aus verwahrlosten Wohnungen, die Atheisten leben gerne im Dreck wie es scheint. Die meisten der Buben sind schmutzig und stinken, wenn das Jugendamt sie uns überantwortet. Meine erste Frage an diese Buben, glaubt ihr an GOTT? Die meisten Knaben antworten dann mit nein. Natürlich baden wir die Buben erstmal und geben ihnen etwas zu essen. Besonders in der Erinnerung gebliebenen, ist mir ein Bub von gerade mal vier Jahren, dass Jugendamt hat ihm aus einer verwahrlosten Atheistenhöhle befreit. Als man mir den Buben auf den Arm gab und er mit seinem Händen das Kruzifix, welches um meinem Hals hängt griff, konnte ich meine Tränen nicht zurück halten. Ich weinte so bitterlich, wie kann man seinem Kind nur so etwas antun. Deshalb Haft für Atheisten, ich bin vollkommen Ihrer Meinung.

Atheismus verachtend,

Sr. Maria Bernadette
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Erik Adler
Neuer Brettgast
Beiträge: 13
Registriert: So 24. Mai 2015, 08:25

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon Erik Adler » So 16. Aug 2015, 22:42

Werte Gemeinde,

ich denke nicht, dass man Atheisten bestrafen sollte, da diese Menschen krank sind. Vielmehr sollte man sie mit einer redlichen Rohrstocktherapie heilen.

Die Rohrstocktherapie anwendend
Erik Adler

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1250
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 87 Mal
Amen! erhalten: 47 Mal

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Mo 17. Aug 2015, 16:57

Kindlein Adler,

selbstverständlich sind Atheisten krank und müssen deshalb auch mit dem Rohrstock gezüchtigt werden. Doch bedenken Sie, in machen Fällen reicht die liebevolle Züchtigung nicht aus, von daher müssen Atheisten auch mit Haft bestraft werden. Wenn Sie sehen würden, aus welchen Wohnungen unsere Heimkinder kommen, verdreckt und voller Unrat, das geht einem direkt ins Herz. Warum sollte man die Atheisten für solche Taten nicht mit Kerkerhaft bestrafen?

Ihren Standpunkt nicht nachvollziehen könnend,

Sr. Maria Bernadette
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Erik Adler
Neuer Brettgast
Beiträge: 13
Registriert: So 24. Mai 2015, 08:25

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon Erik Adler » Mo 17. Aug 2015, 18:41

Werte Schwester Bernadette,

im Normalfall werden Atheisten sofort durch ausreichende Hiebe bekehrt. Eine zusätzliche Kerkerhaft ist also unnötig.

Erklärend
Erik Adler

Benutzeravatar
Volkmar Laufer
Häufiger Besucher
Beiträge: 111
Registriert: Mi 22. Jul 2015, 20:30

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon Volkmar Laufer » Mo 17. Aug 2015, 19:08

Sehr geehrter Herr Adler,
sympathisieren Sie etwa mit diesem Pack? Atheisten sind nur deshalb so geworden, weil sie sich bewusst gegen den HERRN entschieden haben. Ein jeder Mensch kommt mit dem Wissen auf die Welt dass es den HERRN gibt, denn er hat es uns ins Unterbewusstsein geschrieben. Erst später dann, wenn Hanfgift und die "Wissenschaft" den Verstand vernebelt, wird aus einem naturgläubigen Menschen ein Atheist. Es handelt sich um einen bewussten, hasserfüllten Wandlungsprozess. Es ist demnach schwer solch sture Esel nur mithilfe von Stockhieben zur Umkehr zu bewegen. Auch Informationen über den HERRN und das Höllenfeuer hat das dumme Pack zur Genüge bekommen. Für Atheisten, freche Gotteslästerer also, sind härtere Maßnahmen nötig. Sicherlich, als Erstmaßnahme sollten Stockhiebe genügen. Dann jedoch müssen nach erneutem Rückfall härtere Mittel ergriffen werden.

Schlussendlich hilft jedoch nur die Absonderung vom Rest der Gesellschaft, für die gänzlich Unbelehrbaren. Immerhin vergiften diese Parasiten die gesamte Gesellschaft! Der Staat täte also gut daran für Schadensbegrenzung zu sorgen - ähnlich Mördern und Vergewaltigern. Spätestens hier muss die Nächstenliebe aufhören, da ansonsten kein vernünftiges, gottesfürchtiges Leben mehr möglich ist.

Und Sie stehen da und behaupten Stockhiebe alleine sollten genügen? In Lala Wolkenkuckucksheim vielleicht. Hier geht es jedoch um eine reale Bedrohung! Erlösung ist kein Ponyhof, verehrter Herr Adler!
Herzlichst,
Volkmar Laufer

MohamMett
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 21:40

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon MohamMett » Sa 3. Feb 2018, 22:30

Grüß GOTT, werte Christen

Ich sehe hier, auf dem Brett, des öfteren, wie sich Christliche Mitglieder über Atheisten stellen und diese als Abschaum betiteln.
Nun wollte Ich gerne mal wissen, was es bringt diese zu tadeln, anstatt Ihre Fragen vernünftig zu beantworten.


Anrede angepaßt durch Martin Berger

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10629
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1738 Mal
Amen! erhalten: 1826 Mal

Re: Straftatbestand Atheismus

Beitragvon Martin Berger » So 4. Feb 2018, 07:00

Atheist Mett,

warum sollte man GOTTloses Geschmeiß nicht als ebensolches bezeichnen?

Fragend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste