3 Tage und 1 Stunde seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Warum der HERR Fahrradfahrer hasst

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Engelbert Joch
Treuer Besucher
Beiträge: 181
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 19 Mal

Re: Warum der HERR Fahrradfahrer hasst

Beitragvon Engelbert Joch » Mi 25. Jul 2018, 18:14

Weib Steiner,
Es gibt diverse Fäden, die das belegen.
Nutzen Sie die Suchfunktion.

Engelbert Joch


P.S.: Wo ist die Stehsegelerlaubnis Ihres verlausten Gatten?

Hans-Peter Steiner
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 190
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 16:49
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Warum der HERR Fahrradfahrer hasst

Beitragvon Hans-Peter Steiner » Mi 25. Jul 2018, 19:46

Engelbert Joch hat geschrieben:Weib Steiner,
Es gibt diverse Fäden, die das belegen.
Nutzen Sie die Suchfunktion.

Engelbert Joch


P.S.: Wo ist die Stehsegelerlaubnis Ihres verlausten Gatten?

Herr Joch
da Sie scheinbbar ein wenig schwer von Begriff zu sein scheinen frage ich noch einmal ganz langsam. Worauf stützt sich Ihre Annahme das Gott Fahradfaher hasst? Und diverse "Fäden" hier interessieren mich nicht, ich möchte Ihre Argumentation hören. Sofern Sie eine haben oder plappern Sie einfach nur nach? Also warum hasst Gott Fahradfahrer?

auf eine annähernd vernünftige Antwort wartend
H.P. Steiner

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7964
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1677 Mal

Re: Warum der HERR Fahrradfahrer hasst

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 25. Jul 2018, 20:13

Werte Damen und Herren,

wenn hier nicht sofort christlich zivilisierter Ton einkehrt, sehe ich mich zu drastischeren Maßnahmen gezwungen.

Am Ende der Geduld,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11262
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2124 Mal
Amen! erhalten: 2250 Mal

Re: Warum der HERR Fahrradfahrer hasst

Beitragvon Martin Berger » Sa 11. Aug 2018, 08:59

Werte Herren,

sind Radfahrer womöglich besser als gedacht? Zumindest für den ehemaligen Radsportprofi Jan Ullrich scheint das zu gelten, der eine Dirne zurück auf den rechten Weg brignen wollte. Undankbarerweise führte dieser Versuch zu einer Einweisung in eine Irrenanstalt. :hinterfragend:
Gegen Ex-Radprofi Jan Ullrich wird wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Der 44-Jährige wurde am Freitag vorläufig festgenommen, wie die Polizei mitteilte.

Der frühere Spitzensportler sei verdächtig, eine Escort-Dame nach einem Streit in einem Frankfurter Hotelzimmer angegriffen zu haben. Am Abend schließlich wurde Ullrich in die Psychiatrie zwangseingewiesen.

Quelle: Zwangseinweisung für Jan Ullrich

Ein weiterer schwerer Irrtum wie im Fall Gustl Mollath? :huch:

Fahrradfahrer verachtend, aber auch Gerechtigkeit fordernd,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1685
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30
Hat Amen! gesprochen: 350 Mal
Amen! erhalten: 430 Mal

Re: Warum der HERR Fahrradfahrer hasst

Beitragvon Der Einsiedler » Mo 13. Aug 2018, 16:15

Werte Gemeinde,

Herr Ullrich verwüstete auch das Hotelzimmer, in dem die Dirne Unzucht treiben wollte. Er vollbrachte dies, bevor das Flittchen auftauchte. So wollte er die Dirne von ihrem Vorhaben abhalten. Dies wird Herrn Ullrich jedoch als Tat eines Irren ausgelegt. Es ist jedoch in Wahrheit eine Notwehrhandlung, um den Zudringlichkeiten einer Bordsteinschwalbe zu entgehen.

Entsetzt ob der Hetze gegen Herrn Ullrich.

Karl-Heinz Mörz
Folgende Benutzer sprechen Der Einsiedler ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Franz-Joseph von SchnabelMartin Berger
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 881
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 269 Mal
Amen! erhalten: 322 Mal

Re: Warum der HERR Fahrradfahrer hasst

Beitragvon Martin Frischfeld » Mo 13. Aug 2018, 19:33

Werte Herren,

jedwede Anschuldigung gegenüber Herrn Ullrich, er würde Unzucht mit einer Bordsteinschwalbe suchen, entbehren doch überdies jeder Grundlage. Aufgrund seiner langjährigen Arbeit als sogenannter "Profi-Radsportler" sind seine Genitalien verkümmert und dysfunktional zur Unzucht.

Herrn Ullrich als löblichen Kastraten betrachtend,
Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7964
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1677 Mal

Re: Warum der HERR Fahrradfahrer hasst

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 14. Aug 2018, 06:26

Werte Herren,

mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa !

Tief zerknirscht muß ich meine Mitschuld an diesen, leider mißverstandenen, Vorfällen gestehen.

Vor einiger Zeit stand Herr Ullrich weinend an meiner Pforte und bekannte sich zur gewerbsmäßigen Radfahrerei und gewohnheitsmäßigem Drogenkonsum. Er zeigte jedoch echte Reue und bat mich, ihm eine Buße aufzuerlegen.

Da es sich um einen aufrechten, starken jungen Mann handelt, schlug ich ihm vor, einige Plagen der Menschheit, wie Herrn Schweiger, durch töfte Prügeltherapie zu heilen, sowie einige gefallene Mädchen auf den rechten Pfad zurückzuführen.

Bild

Daß dieses redliche Tun von vielen derlei mißverstanden wurde betrübt mich.

Herrn Ullrich besuchend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Rufus Donnerbusch
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2397
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 340 Mal
Amen! erhalten: 858 Mal

Re: Warum der HERR Fahrradfahrer hasst

Beitragvon Benedict XVII » Mi 3. Okt 2018, 20:24

Liebe Gemeinde,
werte Herren,

zumindest die erwachsenen, verheirateten Menschen unter uns kennen es alle:
das Gefühl der Abscheu und des Ekels vor, während und nach dem mit dem Eheweib durchgeführten Akt. Gefolgt von wochenlanger Übelkeit und Schüttelfrost.
Wir alle nehmen dies nur auf uns, weil GOTT, der HERR, uns dies aufertragen hat.
Warum ich dies in einem Faden über Fahrradfahrer schreibe?
Nun, wie Untersuchungen belegten, macht das Fahrradfahren das Ergebnis dieser schier übermenschlichen Bemühungen samt der hiermit verbundenen seelischen und körperlichen Qual, zunichte.
Die Beziehung zwischen sechsueller Dysfunktion und Radfahren kann häufiger sein als früher vermutet.

So das Fazit der (wenn auch in unredlicher Sprache verfassten) hier zitierten Studie..
Werte Herren, das Radfahren wurde gezielt vom Leibhaftigen selbst auf die Erde gesandt, um löbliche Christen zu peinigen. Was könnte niederträchtiger sein, als einen Christen um den Lohn seiner Bemühungen zu bringen? Als ihn immer und immer wieder dazu zu zwingen, den widerwärtigen Akt auf Neue auszuüben?
Jedem Christen kann nur geraten werden: bleiben Sie fern vom Fahrrad!

Bei dem Gedanken an das Weib, den Akt und Fahrräder würgend

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Walter Nebelhauer
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 38
Registriert: Di 29. Mai 2018, 19:29
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Warum der HERR Fahrradfahrer hasst

Beitragvon Walter Nebelhauer » Do 4. Okt 2018, 04:09

Herr Benedikt,
ich frage mich, wie es sein kann daß Sie und auch alle anderen hier, das erotische Zusammenspiel zwischen Mann und Frau widerwärtig finden. Man könnte fast auf den Gedanken kommen, daß Sie und die anderen Redlichen hier gewisse sechsuelle Neigungen haben, welche der Rest der Welt als pervers bezeichet.
Nur verstehe ich in diesem Fall nicht, warum Sie das nicht öffentlich zugeben können.
Sie müssen sich darüber im klaren sein, daß es heutzutage keine Schande mehr darstellt, wenn jemand seine Neigung auslebt, es sei denn jemand anderes würde dadurch geschädigt. In diesem Fall könnte ich es nachvollziehen, daß sie sich bedeckt halten wollen.
Fragend
Walter Nebelhauer

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7964
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1677 Mal

Re: Warum der HERR Fahrradfahrer hasst

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 4. Okt 2018, 06:04

Fräulein Nebelkrähe,

könnte es sein, daß Sie von Ihren perversen Phantasien getrieben werden und sich gar nicht mehr vorstellen können, daß es auch noch normale Menschen auf dieser Erdscheibe gibt?

Mitleidig fragend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste